Sparda-Bank Berlin SpardaGiro

Das Unternehmen Sparda-Bank Berlin

Die Gründung der Sparda-Bank ist auf die Idee einer Existenzsicherung der weniger begüterten Bevölkerungsschicht im 19. Jahrhundert zurück zu führen. Eisenbahn- und Hilfsbeamte sowie Arbeiter im Eisenbahndirektionsbezirk beschlossen eine Spar- und Darlehenskasse als Genossenschaft. Den »Wilden Zwanzigern« hielt das solide Konzept der »Eisenbahnsparkasse eGmbH« stand.

Bereits 1959 ist die Eisenbahnsparkasse eine Kreditgenossenschaft. Mit Klientel-Verlagerung ändert sich der Name der Sparda-Bank und es kommt zur Gründung erster Geschäftsstellen. Seit der Fusion der Sparda-Banken Saarbrücken und Mainz zur Sparda-Bank Südwest eG 1999, betreut das Unternehmen mehr als eine halbe Mio. Kunden.

Das kostenlose Postbank Giro plus ist u. a. für Studenten und Auszubildende mit entsprechendem Nachweis gedacht. Dabei handelt es sich um ein Girokonto mit regionaler Begrenzung, d. h. es steht ausschließlich Einwohnern Berlins sowie der 5 Bundesländer offen.


Wichtige Konditionen:

Kontoführungsgebühren:
3,90 €

Einlagensicherung:
100.000,00 €

Guthabenszinsen:
0,00%

Mobile Banking:
Ja

Kreditkarte:
MasterCard


Anbieter-Detailvergleich

Nutzen Sie unseren Detailvergleich, um das Girokonto mit anderen Anbietern zu vergleichen!

Auszeichnungen

  • „Platz 1 Kundenzufriedenheit“: Im Jahr 2012 belegten die Sparda-Banken bereits zum 20. Mal in Folge den ersten Platz beim „Kundenmonitor Deutschland“
  • „Höchste Kundenbindung“: Kundenurteil „sehr gut“ in der Wettbewerbsstudie „ServiceAtlas Banken 2011“

» Jetzt Sparda-Bank Berlin Girkonto Plus eröffnen «

Produktmerkmale im Detail

Allgemeines

Kreditinstitut Sparda-Bank Berlin

Bezeichnung Girkonto Plus

Öko-/Ethikbank Nein

Technisches

Online-Banking Ja

Mobile Banking Ja

Smartphone Nein

Fotoüberweisung Nein

Eigene Geldautomaten 89

Geldautomaten von Partnerbanken Cash Pool (2.900)

PIN/TAN Nein

iTAN Ja

mTAN Ja

HBCI Ja

per APP Ja

chipTAN Ja

QR-TAN Nein

pushTAN Nein

Telefonbanking Nein

Live-Chat (Service) Nein

Sicherheit

Gesetzliches Einlagensicherungssystem Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken

Umfang der gesetzlichen Einlagensicherung 100.000,00 €

Zusätzliches Einlagensicherungssystem Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V.

Umfang der zusätzlichen Einlagensicherung unbegrenzt

Kontowechselservice

Übertragung von Lastschriften Ja

Übertragung von Daueraufträgen Ja

Information von Arbeitgeber und Co. Ja

Service im Onlinebanking nutzbar Ja

Service nur über APP nutzbar Nein

gesetzliche Kontowechselhilfe Ja

Grundgebühren und Zinssätze

Mindestgehaltseingang 0,01 €

Kontoführungsgebühren 3,90 €

Kontoführungsgebühren bei Mindestgehaltseingang 0,00 €

Intervall der Zinsgutschrift vierteljährlich

Sollzins vereinbarter Dispositionskredit 11,66 %

Sollzins für geduldete Überziehungen 11,66 %

Intervall Dispositionszins -

Guthabenzins Girokonto

Zinssatz Ab Betrag Bis Betrag Gültig ab Gültig bis
0,00 % 0,00 € 0,00 € unbegrenzt unbegrenzt

girocard / EC-Karte

Art der Karte Maestro-Card

Grundgebühr Hauptkarte Folgejahre 12,00 €

Grundgebühr Hauptkarte 1. Jahr 12,00 €

Grundgebühr Zusatzkarte 1. Jahr 12,00 €

Grundgebühr Zusatzkarte Folgejahre 12,00 €

Gebühr für Kartensperre 7,50 €

Kosten Ersatzkarte 7,50 €

Kosten Ersatz-PIN 7,50 €

Kosten Freischaltung PIN nach Falscheingabe 0,00 €

Barauszahlung bei eigener Bank 0,00 %

Barauszahlung bei eigener Bank 0,00 €

Barauszahlung an eigenen Geldautomaten im Inland 0,00 %

Barauszahlung an eigenen Geldautomaten im Inland 0,00 €

Barauszahlung an Geldautomaten im Bankenverbund 0,00 %

Barauszahlung an Geldautomaten im Bankenverbund 0,00 €

Barauszahlung an fremden Geldautomaten im Inland im BankCard ServiceNetz: 2,05 €
bei fremden Geldautomaten: anfallende Gebühren werden Ihnen angezeigt.

Barauszahlung an eigenen Geldautomaten im Ausland -

Barauszahlung an eigenen Geldautomaten im Ausland -

Barauszahlung an fremden Geldautomaten im Ausland -

Barauszahlung an fremden Geldautomaten im Ausland 7,50 €

Bargeldlose Zahlungen innerhalb der EU 0,00 %

Bargeldlose Zahlungen innerhalb der EU 0,00 €

Bargeldlose Zahlungen in allen anderen Ländern 2,00 %

Bargeldlose Zahlungen in allen anderen Ländern 1,50 €

Tageslimit für Kartenverfügungen (Geldautomaten, bargeldloser Zahlungsverkehr) -

Kreditkarte

Kreditkartentyp MasterCard

Intervall der Zinsgutschrift -

Gebühr für Kartensperre 0,00 €

Kosten Ersatzkarte 29,00 €

Kosten Ersatz-PIN 29,00 €

Kosten Freischaltung PIN nach Falscheingabe -

Gebühr für Barauszahlung am Geldautomaten in Deutschland 2,00 %

Gebühr für Barauszahlung am Geldautomaten in Deutschland 5,00 €

Gebühr für Barauszahlung am Geldautomaten in Euro-Ländern 5,00 €

Tageslimit für Bargeldauszahlung 1.000,00 €

Auslandseinsatzentgelt 2,00 %

Auslandseinsatzentgelt -

Entgelt für Euro-Transaktionen im Europäischen Wirtschaftsraum 0,00 €

Grundgebühr Hauptkarte 1. Jahr

Ab Umsatz Gebühr
0,00 € 29,00 €
5.000,00 € 0,00 €

Grundgebühr Hauptkarte Folgejahre

Ab Umsatz Gebühr
0,00 € 29,00 €
5.000,00 € 0,00 €

Grundgebühr Zusatzkarte 1. Jahr

Ab Umsatz Gebühr
0,00 € 29,00 €

Grundgebühr Zusatzkarte Folgejahre

Ab Umsatz Gebühr
0,00 € 29,00 €

Guthabenzins Kreditkartenkonto

Zinssatz Ab Betrag Bis Betrag Gültig ab Gültig bis
0,00 % 0,00 € 0,00 € unbegrenzt unbegrenzt

Sollzins Kreditkartenkonto

Zinssatz Ab Betrag Bis Betrag Gültig ab Gültig bis
11,66 % 0,00 € 0,00 € unbegrenzt unbegrenzt

Zielgruppen

Privatpersonen Ja

Schüler Nein

Auszubildende Nein

Studenten Nein

Freiberufler Nein

Selbständige/Firmen Nein

Ohne Schufa Nein

P-Konto Nein

Kontoeröffnung

Postident-Verfahren Ja

Videoident-Verfahren Ja

Online-Ausweis / Ausweis-App Nein


« Zurück zur Übersicht

Das Sparda-Bank Berlin SpardaGiro im Test

Kontoantrag

Antragsverfahren

Die Sparda-Bank Berlin sorgt bei der Antragsstrecke für das Girokonto Plus gleich für klare Bahnen und weist explizit auf die Bedingungen hin. Dazu gehört unter anderem, dass ein Genossenschaftsanteil der Bank gekauft werden muss. Denn nur Mitglieder der Sparda-Bank Berlin können und dürfen ein Konto eröffnen.

Sobald diese Punkte geklärt sind, geht es mit den persönlichen Daten weiter. Das heißt, der Antragsteller hinterlegt seinen Namen, das Geburtsdatum, die Adresse und eine Bankverbindung, damit die 52 Euro für den Genossenschaftsanteil abgebucht werden können. Im weiteren Verlauf kann über die gewünschten Bankkarten entschieden werden, weist die Bank auf die rechtlichen Aspekte rund um das Konto hin und fasst alle Daten noch einmal übersichtlich zusammen.

Die Unterlagen für die Kontoeröffnung liegen danach als PDF-Datei vor. Auf Wunsch verschickt die Berliner Sparda Bank die Papiere auch per Post. Die Antragsformulare müssen dann unter Umständen noch ergänzt und abschließend unterschrieben werden. Nach der Legitimation benötigt die Sparda Bank ein paar Tage, um die Karten und Kontoinformationen zu verschicken.

Legitimationsprüfung

Bei der Sparda-Bank Berlin erfolgt die Legitimation auf dem klassischen Weg. Entweder der Neukunde weist sich im Rahmen des Postident-Verfahrens aus oder in einer der Filialen des Unternehmens. Ein Videochat wird aktuell noch nicht angeboten.

Das klassischen Postident-Verfahren

Das Postident-Verfahren ist sehr einfach gehalten und hat sich im Laufe der Jahre bewährt. Der Kunde erhält von der Bank einen Postident-Coupon. Mit diesem Beleg, den Unterlagen für das Konto und einem gültigen Ausweis geht es dann zur nächsten Postfiliale. Dort werden die Ausweisdaten notiert und müssen per eigenhändiger Unterschrift bestätigt werden.

Die Legitimation in der Filiale

Genauso einfach wie das Postident-Verfahren und vom Prinzip her fast mit dem gleichen Ablauf funktioniert die Legitimation in der Filiale. Auch hier benötigen die Mitarbeiter einen gültigen Ausweis des Antragstellers, um die Daten und die Unterschrift abgleichen zu können.

Kontoführung

Kontoführungsgebühren

Sind die Voraussetzungen für das Girokonto Plus der Sparda-Bank Berlin erfüllt – ein laufendes Einkommen und die Mitgliedschaft bei der Genossenschaftsbank –, beträgt die Kontoführungsgebühr 3,90 Euro pro Monat. Hierin enthalten sind viele Dienstleistungen, die beim Girokonto Direkt kostenpflichtig sind.

Banking-Kanäle

Mit dem Leistungskatalog des Girokonto Plus stehen den Kunden der Berliner Sparda-Bank alle gängigen Banking-Kanäle zur Verfügung. Sie können ihre Bankgeschäfte online und mobil erledigen, in der Filiale und bei Bedarf auch telefonisch.

Online-Banking

Das Netbanking der Sparda-Bank Berlin kann ohne Einschränkung als gelungen bezeichnet werden. Das Portal, zu dem man per Kundennummer und PIN (persönliche Identifikationsnummer) Zugang erhält, wirkt auf den ersten Blick zwar eher bieder. Dafür lenkt nichts vom Wesentlichen ab und man kommt in den Genuss eines wirklich kundenfreundlichen Systems.

Für jedes Produkt wird im Konto-Center eine Reihe von Optionen angezeigt. Beim Girokonto Plus sind das zum Beispiel die Umsatzanzeige sowie die Möglichkeiten, Überweisungen vorzunehmen oder Daueraufträge zu bearbeiten. Ergänzt wird diese Übersicht durch die weitgehend selbsterklärenden Menüpunkte Postcenter, Kontakt-Center, Produkt-Center und Service-Center. Damit stehen Kunden im Online-Banking alle Möglichkeiten offen: von der Kreditanfrage bis hin zur Terminvereinbarung.

Nutzung externer Banking-Software

Externe Banking-Software gewinnt zunehmend an Bedeutung, vor allem, wenn man gleich bei mehreren Banken Kunde ist. Für die Sparda-Bank Berlin gilt: Sie stellt die nötigen Schnittstellen nach den neuesten Standards zur Verfügung und nennt auf ihrer Internetseite die Zugangsparameter, mit denen das Girokonto Plus in die Software eingebunden werden kann.

Banking-App

Mobil auf das Girokonto Plus der Sparda Bank Berlin zuzugreifen, ist dank der Sparda Banking-App jederzeit und überall möglich. Mit der Applikation geben die Sparda-Banken ihren Kunden ein sehr leicht zu bedienendes Tool an die Hand. Hier gilt wie beim Online-Banking: Die einfache Handhabung und Nutzerfreundlichkeit stehen über dem Design.

Die Funktionsspanne der Sparda Banking-Applikation ist sehr groß. Die wichtigsten Aspekte sind zweifelsohne die Übersicht der aktuellen Kontostände, die Umsatzübersicht, die Suche nach Umsätzen, die Überweisungsfunktion – auch per Foto – sowie die Geldautomatensuche. Bei Bedarf kann über die App auch ein Termin mit dem Kundenberater vereinbart werden.

Filialservice

Dank 80 Filialen und Selbstbedienungsstellen in und um Berlin sollten Kunden der Sparda-Bank kein Problem haben, den Filialservice zu nutzen. Beim Girokonto Plus können die Kontoauszüge dann zum Beispiel am Terminal ausgedruckt werden (teils kostenpflichtig).

Konto für Minderjährige

Das Girokonto Plus der Sparda Bank Berlin kann nicht von Minderjährigen eröffnet werden. Dieses Kontomodell wird nur volljährigen Kunden angeboten. Jüngere Verbraucher finden bei der Sparda Bank eigene Offerten, teils mit Guthabenzinsen.

Kontoauszüge

Zugriff auf die Kontoauszüge und damit auf die letzten Umsätze haben Kunden der Sparda-Bank Berlin gleich auf zweierlei Art und Weise. Sie können beim Girokonto Plus die Postbox aufrufen und die Kontoauszüge online einsehen. Oder sie nutzen die Kontoauszugsdrucker in den Filialen. Aber: Inklusive sind nur zwei Abholungen pro Monat. Jede Weitere kostet 0,50 Euro.

Gemeinschaftskonto

Die Sparda-Bank Berlin bietet das Girokonto Plus auch als Gemeinschaftskonto an.

Kombiprodukt

Von einem Kombiprodukt kann beim Sparda-Bank Berlin Girokonto keine Rede sein. Das Konto kann auf Wunsch zusammen mit einer Kreditkarte beantragt werden. Möchte man später auch andere Produkte der Genossenschaftsbank nutzen, sind separate Anträge nötig.

Zahlungsverkehr

Bankkarte

Die Sparda-Bank Berlin stellt ihren Kunden eine kostenfreie BankCard zur Verfügung. Vormals kostete die Girokarte 12,00 Euro pro Jahr. Der Betrag wird jetzt über die Kontoführungsgebühr beglichen. Die Karte wird für den bargeldlosen Zahlungsverkehr und Barverfügungen am Automaten benötigt.

Kreditkarte

Leider ist die Kreditkarte, die zum Girokonto Plus der Berliner Sparda-Bank bestellt werden kann, nicht kostenlos. Die Jahresgebühr für die MasterCard beträgt 29,00 Euro. Erstattet wird die Gebühr nur, wenn die Kreditkarte aktiv und eifrig genutzt wird – mit einem Jahresumsatz ab 5.000 Euro.

Bargeldzugang

Bargeld erhält man längst nicht mehr nur am Automaten oder am Bankschalter. Dank der Kooperation mit Geschäften und Baumärkten kann mit der Girokarte der Sparda-Bank Berlin auch beim Einkauf kostenlos Geld abgehoben werden. Diese Möglichkeit besteht ab einem Umsatz von 20 Euro. Der maximale Auszahlungsbetrag: 200 Euro.

Benötigt man mehr Geld und nutzt einen Automaten, gilt beim Girokonto Plus:

Die Auszahlung ist

  • an den Geräten der Sparda-Bank und der CashPool-Banken kostenlos.
  • kostet an Automaten von Euronet je Vorgang 1,80 Euro.
  • schlägt an Geräten im BankCard-ServiceNetz mit 2,05 Euro zu Buche.
  • wird mit 7,50 Euro berechnet, wenn kein direktes Kundenentgelt erhoben wird.

Eine weitere Option für Barauszahlungen ist die MasterCard Kreditkarte. Die Gebühr für Auszahlungen am Schalter beträgt 2,00 Prozent, mindestens 5,50 Euro. An Automaten belaufen sich die Kosten auf 2,00 Prozent, mindestens 5,00 Euro.

Bargeldloser Zahlungsverkehr

Das Girokonto Plus der Sparda Bank Berlin bietet Kunden weitgehend freie Hand beim bargeldlosen Zahlungsverkehr – ohne dass man dabei ständig an die Gebühren denken muss. Die Kontonutzung, wozu unter anderem Überweisungen und Daueraufträge zählen, ist online, beleghaft, in der Filiale und auch am Kundenselbstbedienungsterminal kostenlos.

Auf Gebühren verzichtet wird auch, wenn man innerhalb der EU und der EWR-Staaten mit der Bankkarte oder der Kreditkarte bezahlt. Bei Fremdwährungen sieht das Preisleistungsverzeichnis hingegen recht hohe Gebühren vor. Bei der Bankkarte sind es 2,00 Prozent, mindestens 1,50 Euro. Das Auslandseinsatzentgelt der MasterCard beträgt ebenfalls 2,00 Prozent.

Bargeldeinzahlung

Die Sparda-Bank Berlin erlaubt ihren Kunden kostenfreie Bareinzahlungen, sofern sie in den eigenen Filialen am Schalter oder an einem der Einzahlungsautomaten vorgenommen werden. Andere Banken erheben für die Einzahlung auf das Girokonto Plus eine Gebühr.

Scheckeinreichung

Scheckeinreichungen sind unter Berücksichtigung der Gebühren auf zwei Wegen möglich: über eine der Filialen oder per Post.

Dispo- und Überziehungskredit

Wie andere Kreditinstitute orientiert sich auch die Sparda-Bank Berlin bei der Vergabe des Dispositions- und Überziehungskredites an der Bonität und der Höhe des Einkommens. Wenn man die alte Bankkarte und den letzten Kontoauszug der alten Bankverbindung vorlegt, übernimmt die Sparda-Bank Berlin sogar den bisherigen Kreditrahmen.

Guthabenzinsen

Sie sind und bleiben beim Girokonto eine absolute Ausnahme: Guthabenzinsen. Die Sparda-Bank Berlin und ihr Girokonto Plus fallen leider nicht darunter. Es werden keine Habenzinsen gezahlt.

Sicherheit/Einlagensicherung

Sicherheitsverfahren Online-Banking

Mit drei Sicherheitsverfahren haben Kunden der Sparda-Bank Berlin freie Hand, wie sie ihre Transaktionsnummern (TAN) erhalten bzw. Aufträge freigeben. Zur Wahl stehen das mobileTAN- und das chipTAN-Verfahren sowie die SecureApp.

Das mobileTAN-Verfahren

Die Entscheidung für das mobileTAN-Verfahren sollte bei der Sparda-Bank Berlin gut durchdacht sein. Die Transaktionsnummern werden als Kurznachricht auf das Smartphone bzw. Handy geschickt. Zwei TAN pro Monat sind kostenlos. Für jede weitere berechnet die Genossenschaftsbank 0,19 Euro.

Das chipTAN-Verfahren

Den TAN-Generator, der für das chipTAN-Verfahren benötigt wird, können Kunden bei der Sparda-Bank Berlin kaufen. Das Gerät ermittelt dann zusammen mit der Bankkarte die für den Auftrag geltende TAN.

Die SecureApp

Die günstigste Variante ist die SecureApp, die für den PC und das Smartphone erhältlich ist. Sie muss nur installiert und aktiviert werden. Danach lassen sich alle Aufträge über die Applikation bestätigen.

Einlagensicherung

Über die Mitgliedschaft im Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken gewährleistet die Sparda-Bank Berlin sowohl die gesetzliche Einlagensicherung mit 100.000 Euro je Kunde als auch eine freiwillige Einlagensicherung in unbegrenzter Höhe.

Service

Kontowechselservice

Um mit dem Girokonto komplett zur Sparda-Bank Berlin zu wechseln, muss man derzeit noch die Filiale aufsuchen und die alten Kontoauszüge mitnehmen. Anhand der Informationen auf den Auszügen ermitteln die Bankangestellten die Zahlungspartner, informieren diese und kündigen, wenn dies gewünscht wird, auch das bisherige Konto.

Kontaktmöglichkeiten

Während der normalen Geschäftszeiten stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Filialen Rede und Antwort. Oder man nutzt das Kunden-Service-Center und ruft an. Das ist montags bis donnerstags in der Zeit von 8 bis 18 Uhr und am Freitag von 8 bis 16 Uhr möglich. Eine weitere Option stellt das Kontaktformular dar.

Fazit

Für Kunden aus Berlin und Umgebung, die nach wie vor den persönlichen Kontakt in der Filiale schätzen, statt sich online oder mobil um die Bankgeschäfte zu kümmern, ist das Girokonto Plus der Sparda Bank Berlin nahezu perfekt. Mit 3,90 Euro pro Monat ist die Kontoführungsgebühr angesichts der enthaltenen Leistungen durchaus angemessen. Auch die 29 Euro für die MasterCard bewegen sich noch im Rahmen. Für die Mehrheit der Verbraucher, die auch ohne Filialservice auskommen, dürfte das Girokonto Plus allerdings nicht infrage kommen.

Kontowechselservice

Einfach mit den Zugangsdaten im Kontowechselservice der Sparda-Bank anmelden und mit Hilfe einer umfangreichen Datenbank alle relevanten Zahlungspartner auswählen und direkt elektronisch über den Kontowechsel informieren. So bleiben Neukunden vom lästigen Papierkram (weitestgehend) verschont.

Fragen & Antworten

Sie haben Fragen zu diesem Produkt? Hier haben Sie die Möglichkeit eigene Fragen zustellen, welche dann durch unser fachkundiges Redaktionsteam beantwortet werden.

  1. Enrico Persicke fragte am #

    kann ich bei ihnen auch ein P-Konto eröffnen?

    1
    • Antwort der Redaktion vom 07.12.2016 um 13:51: #

      Unserem Wissen nach kann das Girokonto nicht direkt als P-Konto eröffnet werden. Die Sparda-Bank Berlin bietet aber die Möglichkeit, ein Basiskonto zu eröffnen, welches dann gleichzeitig als P-Konto genutzt werden kann. Dazu reicht es aus, beim Antrag auf Abschluss eines Basiskontovertrages, den Sie hier finden, auf Seite 2 bei “Dieses Zahlungskonto wird als Pfändungsschutzkonto geführt” einen Haken im Feld für “ja” zu setzen.

      2
  2. Mirko Lüthge fragte am #

    wie ich telefonisch von Ihrer Zentrale hörte, planen Sie zum 1.1.15 diverse Veränderungen.
    Mir wurde mitgeteilt, daß inzwischen auch Freiberufliche/Selbständige Anteile an Ihrer Bank erwerben dürfen (ehemals 3, jetzt 50)
    Seit einiger Zeit würde sogar eine monatliche Gebühr für das Girokonto erhoben werden.
    Desweiteren würde ab 1.1. die ec-card eine Jahresgebühr von 7 Euro kosten.

    Bitte teilen Sie mir mit, ob dies korrekt ist.

    Mit freundlichen Grüßen

    Mirko Lüthge

    3
    • Antwort der Redaktion vom 10.11.2014 um 09:35: #

      Sehr geehrter Herr Lüthge,

      konto.org ist ein Vergleichsportal. Wir sind nicht die Sparda-Bank Berlin und können Ihnen somit keine hundertprozentige Aussage zu den Konditionsänderungen des Sparda Giros nennen. Unsere Recherche blieb ebenso ohne Ergebnisse. Wenn Sie diese Informationen aber bei der telefonischen Auskunft der Sparda-Bank Berlin erhielten, müssten Sie zeitnah eine Information über die genannten Konditionsvorbereitungen erhalten.

      4

Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



(Stand: Dezember 2017)