Kostenübersicht beim Instant Payment – VR-Banken starten Echtzeitüberweisung

Mittwoch den 22.05.2019 - von Daniel Franke abgelegt unter: Alle Nachrichten, Girokonto News

Zwischen 0,00 und 4,95 Euro zahlen Kunden derzeit für eine Überweisung in Echtzeit bei Banken und Sparkassen. Das ergab eine aktuelle Erhebung von Konto.org. Abgefragt wurden die Daten von mehr als 20 Landes- und Privatbanken sowie allen 385 Sparkassen.

Teuerste Sparkasse in Nordrhein-Westfalen

Am tiefsten müssen Kunden der Sparkasse Finnentrop in die Tasche greifen. 4,95 Euro verlangt die Sparkasse aus Nordrhein-Westfalen, wenn der Auftrag am Schalter durch einen Mitarbeiter empfangen wird. Ohne diesen Service kostet der Echtzeit-Transfer immerhin noch 0,95 Euro. Ebenfalls vergleichsweise teuer sind u. a. die Sparkasse Offenburg/Ortenau (3,00 Euro), die Sparkasse Elbe-Elster (1,50 Euro) oder die Sparkasse Offenbach (1,50 Euro).

Große Kostenunterschiede zwischen den Sparkassen

In der Regel zahlen Sparkassen-Kunden für die Überweisung zwischen 0,00 und 0,50 Euro – je nach Kontomodell. Bei den Privatbanken wird der Dienst momentan nur selten angeboten. Für Geschäftskunden sind die Sparkasse Wiesental mit 3,00 Euro für eine Echtzeit-Überweisung mit dem S-Geschäftsgirokonto und die Sparkasse Grünberg mit 3,00 Euro für das Geschäftsgirokonto am teuersten. Geschäftskonto-Besitzer zahlen meist zwischen 0,00 und 1,00 Euro.

Zahlreiche Banken und Sparkassen verlangen auch für den Empfang eine Gebühr. Jene unterscheidet sich preislich kaum von den Überweisungskosten, d. h. zwischen 0,00 und 0,50 Euro.

VR-Banken starten Echtzeit-Überweisungen

Auch die VR-Bank-Kunden können jetzt Instant Payments verwenden. Insgesamt bieten derzeit 546 Genossenschaftsbanken das Verfahren an. Wie das IT-Finanzmagazin berichtet, verarbeitete die die DZ Bank am Vortag des offiziellen Starts im Testbetrieb rund 10.900 Instant-Payments-Transaktionen mit einem Volumen von 6,3 Millionen Euro (ca. 580 Euro pro Transaktion). Maximal lassen sich 15.000 Euro pro Überweisungsauftrag transferieren.

Seit November 2018 konnten Volksbanken und Raiffeisenbanken eingehende Echtzeit-Überweisungen verarbeiten. Lediglich der Versand war nicht möglich. Das hat sich geändert. Der Empfang war bisher kostenfrei. Inwiefern Kosten für den Versand entstehen, steht derzeit noch nicht fest.

Weiterführendes