Wie kann ich ein Girokonto kündigen?

kuendigung-girokonto-smallGrundsätzlich lässt sich ein Girokonto ohne Begründung und Fristeinhaltung täglich kündigen. Hierzu genügt entweder die Vorsprache bei der jeweiligen Hausbank oder ein formloses Schreiben bei einer Direktbank.

Tipps zur Kontoauflösung

Lösen Sie ihr Girokonto nicht sofort auf, sondern führen Sie beide Konten eine Zeitlang parallel (wir empfehlen ca. drei Monate). In diesem Zeitraum können Sie die Buchungen anhand der Kontoauszüge kontrollieren und erfassen. Damit können Sie überprüfen, wer auf Ihr Konto überweist und wer regelmäßig Beträge einzieht.

Informieren Sie die Betroffenen und teilen Sie diesen die neue Kontoverbindung mit. Sie können damit vermeiden, dass im Falle eines nicht mehr existierenden Bankkontos die Lastschrift von z.B. einer Versicherung zurückgebucht wird und dadurch Gebühren entstehen, die in der Regel von Ihnen eingefordert werden können.

Die Löschung des Bankkontos ist kostenlos und die Bank rechnet das Girokonto zum gewünschten Termin ab. Dies kann durch die Übertragung oder Barauszahlung eines Guthabens geschehen oder auch der Ausgleich eines bestehenden Sollsaldos durch Lastschrifteinzug. Falls Sie im Besitz einer EC- oder eine bankeigenen Kreditkarte sind, geben sie diese entwertet (z.B. zerschnitten) zurück.

Banken mit Kontowechselservice finden

Im Rahmen der Umsetzung der neuen EU-Zahlungsdiensterichtlinie bieten immer mehr Banken neuen Kunden einen Online-Kontowechselservice an.

Dabei werden aus dem alten Konto alle Informationen zu Vertragspartnern, die per Lastschrift oder Dauerauftrag abbuchen, ebenso abgerufen wie Daten zum Arbeitgeber oder zu anderen Stellen, die etwa Lohn- oder Rentenzahlungen auf das betreffende Konto vornehmen.

Danach werden all diese Partner automatisch und online über die neue Bankverbindung informiert – ganz ohne lästigen Papierkram und nach Aussagen der Anbieter in maximal zehn Minuten!

Wir haben daher in unserem Girokonto-Rechner ein Feld eingebaut, mit dem Sie alle Banken filtern können, die einen solchen Kontowechselservice anbieten:

Unser Rechner bietet Filter für Suche nach Banken mit Kontowechselservice >>

Vorlage Girokonto kündigen - Teaser Vorlage Checkliste Girokonto - Teaser

Ob Girokonto, Kreditkartenkonto, Festgeld-Konto oder Tagesgeldkonto - mit unserem Newsletter sind Sie stets auf dem Laufenden.

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter:

Tod des Kontoinhabers

Doch wie lässt sich ein Girovertrag kündigen, wenn der Girokonto-Inhaber plötzlich verstirbt? Hierzu ein aktuelles Urteil des Oberlandesgerichts Brandenburg. Danach kann eine Erbengemeinschaft einen Girovertrag bzw. einen Sparvertrag über ein Sparkonto mit Stimmenmehrheit kündigen, wenn sich die Kündigung als eine Maßnahme der ordnungsgemäßen Nachlassverwaltung darstellt. Gemäß § 2040 Abs. 1 BGB können Verfügungen in der Regel nur gemeinschaftlich durch alle Miterben getroffen werden. Andererseits ist gemäß § 2038 Abs. 1 Satz 2 Halbsatz 1 BGB jeder Miterbe den anderen gegenüber verpflichtet, zu Maßregeln mitzuwirken, die zur ordnungsgemäßen Verwaltung des Nachlasses erforderlich sind.

Liegt also eine ordnungsgemäße Verwaltung vor, genügt in der Regel eine Stimmenmehrheit. Zu einer ordnungsgemäßen Nachlassverwaltung gehören daher alle Maßregeln, die zur Verwahrung, Sicherung, Erhaltung und Vermehrung des Nachlasses dienen sowie zur Gewinnung der Nutzung und Bestreitung der laufenden Verbindlichkeiten. Diese Grundsätze sind entsprechend auch für die Kündigung eines Girovertrages bzw. eines Vertrages über ein Sparkonto anzuwenden. Ob die erforderliche Stimmenmehrheit gegeben ist, ist dabei nach der Größe der Erbteile und nicht nach Köpfen zu beurteilen (OLG Brandenburg, Urteil v. 24.08.2011, 13 U 56/10). Dieser gerichtliche Anwendungsgrundsatz gilt im Übrigen auch für alle Darlehensverträge, auch sie können auf Grund eines Mehrheitsbeschlusses der Miterben gekündigt werden (vgl.  OLG Frankfurt/Main, Urteil v.29.07.2011, 2 U 255/10).

Hinweis: Allerdings können die Miterben in einem solchen Fall keine Zahlung an sich selbst verlangen, so dass eventuelle Auszahlungen stets an die Erbengemeinschaft zu erfolgen hat.

Neues Girokonto gesucht?

Bei der Suche nach einem neuen, günstigen Girokonto unterstützen wir Sie mit unseren Vergleichen, Rechnern und Ratgebern:

# Anbieter Kontoführungs-
gebühren
Guthabens-
zinsen
Details Antrag
1. Consorsbank - Girokonto 0,00€ 0,00% Details Antrag
2. DKB Bank - DKB-Cash 0,00€ 0,10% Details Antrag
3. comdirect bank - Girokonto 0,00€ 0,00% Details Antrag
4. 1822direkt - Girokonto 0,00€ 0,00% Details Antrag
5. ING-DiBa - Girokonto 0,00€ 0,00% Details Antrag

Alle Girokonten vergleichen

Hier können Sie alle Girokonten vergleichen und mit ihren Konditionen gegenüberstellen.

» Zum Girokonto - Vergleich

Das passende Girokonto berechnen

Mit unserem Girokonto-Rechner haben Sie in wenigen Schritten Ihr passendes Konto gefunden.

» Zum Girokonto - Rechner


Girokonto

Sie möchten ein Girokonto eröffnen? Oder wird Ihr aktuelles Girokonto Ihren Ansprüchen nicht gerecht? Sie suchen ein günstiges Girokonto mit attraktiven Konditionen?

Jetzt vergleichen und Geld sparen!

Erfahren Sie mehr »

Festgeldkonto

In unserem Festgeld-Vergleich stellen wir Ihnen zahlreiche Festgeld-Anbieter mit lukrativen Konditionen vor. Unsere Empfehlung: Jetzt vergleichen und Rendite sichern.

Alle Festgeldkonten auf einen Blick!

Erfahren Sie mehr »

Kreditkartenkonto

Bargeldloses Bezahlen im In- oder Ausland und zusätzlich von attraktiven Zusatzleistungen profitieren? Mit einem Kreditkartenkonto ist das möglich.

Kreditkartenkonten jetzt vergleichen!

Erfahren Sie mehr »

Fragen & Antworten

Sie haben Fragen zu diesem Produkt? Hier haben Sie die Möglichkeit eigene Fragen zustellen, welche dann durch unser fachkundiges Redaktionsteam beantwortet werden.

  1. M.Schwarze fragte am #

    Meine Bank akzeptiert die Kündigung meines Kontos nicht da ich ihnen nicht meine neue Bankverbindung mitteile. Ist das rechtens und wenn ja worauf berufen sie sich da rechtlich?

    1
    • Antwort der Redaktion vom 05.07.2013 um 10:15: #

      Eine direkte rechtliche Grundlage ist uns nicht bekannt. Allerdings können zum einen die AGBs Ihrer bisherigen Bank eine solche Klausel enthalten und es kann zum anderen in Ihrem Interesse sein, dass zum Beispiel noch auf dem Konto befindliches Guthaben auf das neue Konto überwiesen werden kann. Unsere Empfehlung: eröffnen Sie Ihr neues Konto und lassen Sie die neue Bank Ihr altes Konto auflösen. Entsprechende Vordrucke bietet jede Bank ihren Kunden an.

      2
  2. Frank Oorlog fragte am #

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich befinde mich in der Privatinsolvenz und habe parallel dazu ein P-Konto. Meine Bank nimmt für das P-Konto 20,-€ bis 34,-€ Kontoführungsgebühren.
    Zudem habe ich diesen Monat Urlaubsgeld erhalten. Der pfändbare Betrag ist schon von meinem Arbeitgeber an den Treuhänder geflossen. Nun habe ich noch etwas mehr als 200,-€ auf meinem Konto, doch die Bank will mir das Geld nicht auszahlen, da leut Bank mein Limit verbraucht ist. Doch laut Insolvenzverwaltung darf ich bis auf dem pfändbaren Betrag über alles Geld verfügen.
    Ist das alles rechtens? Laut letzter Instanz des BGH darf ein P-Konto nicht mit höheren Kontoführungsgebühren belastet werden, sondern muss genauso behandelt werden, wie ein normales Konto. Ist das richtig so?
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    3
    • Antwort der Redaktion vom 29.07.2013 um 09:57: #

      Das mit den Kontoführungsgebühren ist richtig. Siehe dazu etwa den Bericht auf http://www.kostenloses-konto.net/news/recht/04563-gebuhren-fur-pfandungsschutzkonten-werden-zuruckgezahlt/. Sie sollten Ihre Bank mit Bezug auf dieses Urteil bitten, die überhöhten Kontoführungsgebühren zurückzuzahlen. Und insofern der pfändbare Betrag bereits von Ihrem Konto eingezogen wurde, darf die Bank auch das auf dem Konto noch befindliche Geld nicht zurückhalten. Lassen Sie sich am besten genau begründen, in welcher Hinsicht bitte Ihr Limit verbraucht sein soll.

      4
  3. Sharon M. Seifert fragte am #

    Hallo, ich möchte mein Girokonto kündigen und zu einer anderen Bank wechseln. Bei meiner jetzigen Bank habe ich jedoch mein Haus versichert.
    Meine Frage ist; kann ich bei einer anderen Bank ein Girokonto eröffnen ohne das mein Kredit gekündigt wird oder ist mein Kredit bindend für mich ?

    Danke
    MfG

    5
    • Antwort der Redaktion vom 25.09.2013 um 08:33: #

      Die Kündigung des Girokontos darf keinerlei Einfluss auf den bei derselben Bank laufenden Kredit haben. Sie können als mit Ihrem Girokonto zu jeder beliebigen Bank wechseln. Anleitungen und Formulare zum Wechsel des Girokontos finden Sie in unserem Ratgeber zum Thema “Girokonto wechseln“.

      6
  4. helga aigner fragte am #

    Hallo, ich möchte mein Girokonto kündigen und keines mehr eröffnen. Ich habe allerdings zwei Abstattungskredite laufen, bei dem Rückzahlungen von monatlichen Kapitalraten und halbjährlichen Pauschalraten bei Deckung und zu Lasten vom Konto abgebucht werden.

    Eine Antwort der Redaktion vom 25.09.2013 um 08:33: # lautet:

    Die Kündigung des Girokontos darf keinerlei Einfluss auf den bei derselben Bank laufenden Kredit haben.

    Wie müsste ich die Rückzahlungen der Kapitalraten und Pauschalraten zurückbezahlen ?

    Besten Dank für Ihren rechtlichen Hinweis. MfG

    PS: Ich habe alle meine Einzugsermächtigungen gekündigt weil ich mein Geld selbst verwalten möchte und die Bank bucht mir trotzdem z.B. von A1 die Handyrechnung ab. Ist das erlaubt ?

    7
    • Antwort der Redaktion vom 15.10.2013 um 08:33: #

      Ja, das mit der Handyrechnung ist erlaubt. Wenn im Vertrag nur Lastschrift vorgesehen ist, haben Sie die Wahl: entweder Sie stimmen dem zu (dann benötigen Sie natürlich weiterhin ein Girokonto) oder Sie widersprechen dem und kündigen Ihren Handyvertrag. Wie Sie die Rückzahlungen der Kapital- und Pauschalraten Ihrer Abstattungskredite ohne Girokonto bewerkstelligen, sollten Sie nicht uns, sondern die Banken fragen, bei denen die Kredite laufen.

      8
  5. Julia B. fragte am #

    Hallo.
    Ich möchte mein Girokonto löschen, bin aber mit einer dreistelligen Zahl im Minus bereich wo
    Ich auch nich so schnell wieder herraus komme. Ein anderes konto habe ich schon eröffnet.
    Was kann ich machen damit ich von meiner jetzigen Bank weg komme?

    9
    • Antwort der Redaktion vom 08.01.2014 um 10:40: #

      Der einzige Weg wird sein, das Minus auszugleichen. Vorher kann das alte Konto nicht geschlossen werden.

      10
  6. Laura fragte am #

    Hallo ich würde gerne mein Girokonto auflösen weil ich einem Betrüger zum Opfer gefallen bin. Ich würde aber dann gerne bei meiner alten Bank wieder ein konto eröffnen geht das ?
    Mit freundlichen Grüßen

    11
    • Antwort der Redaktion vom 25.01.2014 um 10:01: #

      Das sollten Sie am besten Ihre kontoführende Bank fragen. Nur die wird Ihnen eine verbindliche Auskunft geben können.

      12
  7. claudia zilker-schrödl fragte am #

    Mein Gehaltskonto ist die Sparkasse. Da hab ich auch einen laufenden Privatkredit zurückzuzahlen, in monatlichen Raten.
    Muss ich nun den Kredit auf einmal zurückzahlen wenn ich ein neues Gehaltskonto z.B. DKB Bank eröffne und auf das Sparkassenkonto kein Gehalt mehr drauf kommt?

    13
    • Antwort der Redaktion vom 14.03.2014 um 15:40: #

      Nein, beide Produkte – Kredit und Konto – sind voneinander getrennt. Verlagern Sie ihr Konto zu einer anderen Bank, kann die bisherige kontoführende Bank keine vorzeitige Rückzahlung des aufgenommenen Kredites verlangen. Anders würde das bei einem Dispokredit aussehen. Diese müsste bei Schließung des Girokontos ausgeglichen oder umgeschuldet werden.

      14
  8. Bijou fragte am #

    Ich möchte demnächst ein Girokonto schliessen, habe weder Schulden noch sonstige Verbindlichkeiten über dieses Konto zu bedienen. Muss man eine Datenlöschung extra anmerken ?

    15
    • Antwort der Redaktion vom 09.05.2014 um 16:36: #

      Sie können von Ihrer Bank mit der Kontoschließung verlangen, dass Sie alle persönlichen Daten löscht – vorausgesetzt, dass Sie keine weiteren Konten oder Verträge bei den Finanzinstitut besitzen. Wir empfehlen Ihnen, den entsprechenden Passus in die Kündigung einzufügen.

      16
  9. Evita fragte am #

    Ich möchte mein Konto bei der Sparkasse schließen.
    Bin umgezogen und lebe gerade in GB. Kann ich nur schriftlich kündigen, oder ist es auch online/per Mail möglich?
    Vielen Dank!

    17
    • Antwort der Redaktion vom 08.07.2014 um 07:58: #

      In der Regel kann die Kündigung nur schriftlich erfolgen. Ein entsprechendes Formular finden Sie hier.

      18
  10. Hannelore T. Wiese fragte am #

    Guten Tag, ich moechte mein Sparkonto 3830068790 schliessen. Ich wohne hier in Duluth, Georgia, USA; kann meine Tochter, die in Pliezhausen wohnt, das fuer mich erledigen? Sie hat auch Zugang zu meinem Konto. Ich glaube, es sind sowieso nur etwa 300 Euro drauf (oder weniger).
    Oder wie kann ich das Konto von hier aus schliessen?
    Dankeschoen, Hannelore Wiese

    19
    • Antwort der Redaktion vom 18.12.2014 um 09:40: #

      Zum einen könnten Sie schauen, ob Sie die Möglichkeit zum Telefonbanking mit Ihrer Bank haben, obwohl generell Kontoschließungen immer mit einer schriftlichen Kündigung verbunden sind. Das könnten Sie auch von Duluth aus tun? Eine schriftliche Kündigung wird zumeist schon benötigt wegen Ihrer Unterschrift. Angenommen Ihre Tochter hätte eine Kontovollmacht über Ihr Sparkonto, hätte Sie die Möglichkeit dieses zu kündigen. Hat sie keine Vollmacht, sieht es schwierig aus, selbst wenn Sie mit Ihrer Tochter eine andere Abmachung haben und sie auf Ihr Konto zugreifen kann. Im besten Fall telefonieren Sie mit Ihrer Bank oder lesen in den AGB´s nach, welche Voraussetzungen für eine Kontoschließung gegeben sind.

      20
  11. Chris fragte am #

    Sehr geehrte Redaktion,
    ich habe am 04.11.15 mein Konto bei der Hypo-Bank zum 31.12.15 gekündigt und die Kündigungsbestätigung erhalten. Es war noch ein kleines Guthaben auf dem Konto, welches nach der Schließung meines Kontos dann auf das neue Konto überwiesen werden sollte.
    Am 04.01.16 wurde durch einen Fehler meiner Versicherung das Konto belastet, sodass das Konto im Soll war. Am 11.01.16 (Buchungstag meiner neuen Bank) hat die Hypo-Bank ohne mein Wissen und Zustimmung mein Konto bei der neuen Bank belastet. Hätte die Lastschrift vom 04.01.16 von der Hypo-Bank nicht abgewiesen oder zurückgeschickt werden müssen? Zu diesem Zeitpunkt war mein Konto gekündigt.
    Von der Hypo-Bank habe ich außerdem ein Schreiben (Datiert auf den 11.12.15) erhalten, dass nach ihren Vergabekriterien mein Dispokredit nur noch bis zum 08.01.16 zur Verfügung steht (ich bin jetzt Rentner) und dass mit dem Termin 08.01.16 nur noch Verfügungen innerhalb eines besehenden Kontoguthabens möglich sind.
    Meine Frage: Dar die Bank so handeln und kann ich den Einzug von der Hypo-Bank von meiner neuen Bank zurückgeben?
    E-Mails wegen obiger Angelegenheit wurden beantwortet, dass die Bank keinen Zugriff auf das Konto hat und wegen der Feiertage das Konto erst am 04.01.16 geschlossen wurde.
    Vielen Dank.
    MfG Chris

    21
    • Antwort der Redaktion vom 18.01.2016 um 08:39: #

      Hallo Chris,

      die Angelegenheit aus der Ferne zu bewerten ist nicht ganz so einfach. Zudem dürfen wir keine rechtsberatenden Auskünfte erteilen. Sie sollten sich direkt an die entsprechende Bank wenden.

      22
  12. Anna fragte am #

    Ich bin von der Sparkasse zur TargoBank gewechselt. Nun muss ich angeblich meine alten Girokarten (von der Sparkasse) bei der Sparkasse abgeben. Laut Internet ist es kein Problem diese selber zu entwerten. Laut Sachbearbeiterin der Sparkasse soll ich sie persönlich abgeben und nicht per Post. Kommt mir komisch vor…So als ob die Sachbearbeiterin mich noch einmal persönlich überreden möchte?!
    Vielen Dank schon einmal.
    MfG
    Anna

    23
    • Antwort der Redaktion vom 16.02.2016 um 14:48: #

      Mitunter ist vertraglich vereinbart, dass die Karte im Eigentum des Finanzinstuts bleibt. Spätestens aber nach Ablauf der Gültigkeit der Karte oder bei Kündigung kann die Sparkasse berechtigt sein, die alte Karte zurückzuverlangen. Die Entwertung erfolgt in der Regel in einer Filiale. Beim Versand per Post besteht die Möglichkeit, dass die Karte nicht ankommt bzw. verloren geht. Aber dazu zwingen, sie persönlich abzuliefern kann sie niemand. Im Zweifel können sie das Gespräch mit Ihrer Sachbearbeiterin auch verweigern.

      24
  13. Joachim Frenzel fragte am #

    Da man ja langsam Angst haben muss um sein Geld bei der Sparkasse oder Bank,wollte ich mich mal erkundigen ob man sein Giro Konto kündigen kann um keine Strafzinsen zu bezahlen. Wären denn Strafzinsen für mein privates Giro Konto überhaupt rechtens ?

    25
    • Antwort der Redaktion vom 18.03.2016 um 08:16: #

      Hallo,

      Sie können Ihr Girokonto ohne Angaben von Gründen und ohne Einhaltung von Fristen kündigen. Die Bank kann in ihren AGBs jedoch eine Kündigungsfrist vorsehen. Diese Frist darf dann nicht länger als einen Monat betragen, alles andere wäre unwirksam. Die Kündigung selbst ist kostenlos, es reicht ein formloser schriftlicher Antrag.

      26
  14. Peter M. fragte am #

    Vor drei Monaten habe ich mein Onlinekonto bei der Erzgebirgssparkasse schriftlich gekündigt und aufgelöst.Ich nutzte das Konto als Onlinebanker mit HBCI Karte.Es erfolgte eine korrekte Abschlußberechnung und anschließende Überweisung auf mein neues Konto.
    Vor einige Tagen erhielt ich nun einen Brief von der Sparkasse,das sie die Gebühren für die HBCI -Karte ab Juni erhöhen und mir wurden die Optionen zum Widerspruch oder zur fristlosen und kostenfreien Kündigung meiner gesamten Rahmenvereinbarung über die Teilnahme am Online Banking angeboten.
    Ich dachte immer,das die Kontoauflösung die Teilnahme am Onlinebanking auch auflöst.In den gültigen AGB`s finde ich jedenfalls nichts dazu.Auf der Webseite kann ich mich auch immer noch einloggen.Mein altes Konto ist allerdings nicht mehr aktiv.Was sollte ich jetzt tun?Ist es besser die Rahmenbedingungen für das Onlinebanking noch extra zu kündigen?

    27
    • Antwort der Redaktion vom 08.04.2016 um 07:51: #

      Hallo,

      Sie sollten sich auf jeden Fall mit Ihrer Bank in Verbindung setzen und den Fall schildern. Eventuell liegen ja auch Versäumnisse seitens der Bank vor.

      Ein Widerspruch würde wohl nichts bringen, da eine Bank wahrscheinlich nicht für einen einzelnen Kunden ihr Gebührenmodell ändern wird. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, kündigen Sie die Rahmenvereinbarungen noch einmal extra.

      28

Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *