Bei diesen Banken steigen die Dispozinsen um bis zu 43 Prozent

Freitag den 6.01.2023 - von Daniel Franke abgelegt unter: Alle Nachrichten, Girokonto News

Im Dezember gab es den allgemein erwarteten Zinsschritt der Europäischen Zentralbank (EZB), die den Leitzins für die Eurozone um weitere 50 Basispunkte von 2,00 auf 2,50 Prozent erhöht hat. Wie bereits bei den vorherigen Zinsschritten haben auch diesmal etliche Banken den Anlass genutzt, ihre Dispozinsen zu erhöhen – um bis zu 300 Basispunkte bzw. 43,48 Prozent, um genau zu sein.

27 Zinserhöhungen von insgesamt neun Banken konnten wir in unserem Dispokredit-Vergleich von Anfnag Dezember 2022 bis einschließlich 06. Januar 2023 notieren. Dabei ging es mit den Sollzinsen um durchschnittlich 8,73 Prozent nach oben. Zum Vergleich: Rahmenkredite als zinsgünstige Alternative gibt es bereits ab 2,99 bis 3,33 Prozent pro Jahr, was laut unserem Rahmenkredit-Vorteilsrechner bei 2.500 Euro Kreditrahmen über fünf Jahre gegenüber besagten 8,73 Prozent Dispozins zu einer Ersparnis von 500 bis 800 Euro führt.

Den größten Sprung machte dabei die DKB, die die Sollzinsen ihres Business Girokontos um 43,48 Prozent von 6,90 auf 9,90 Prozent pro Jahr erhöhte. Zum Vergleich: die ING als eine der bekanntesten Direktbanken neben der DKB liegt mit 6,99 Prozent pro Jahr Dispozinsen jetzt deutlich vor der DKB.

Surftipp: Das ING Girokonto im Test

Alle Zinsänderungen nachfolgend auf einen Blick:

Datum Bank Konto­modell Dispo­zins alt Dispo­zins neu Verän­derung in Prozent­punkten Verän­derung in Prozent
02.12.2022 Skatbank  Trumpfkonto  5,93% 6,33% 0,4 6,75%
02.12.2022 Skatbank  Trumpfkonto Business  3,93% 4,33% 0,4 10,18%
16.12.2022 Commerzbank  Klassikkonto 9,95% 10,70% 0,75 7,54%
16.12.2022 Commerzbank  Premiumkonto  8,95% 9,70% 0,75 8,38%
20.12.2022 Hypovereinsbank  Basiskonto aktiv  11,95% 12,37% 0,42 3,51%
20.12.2022 Hypovereinsbank  Basiskonto Plus  11,95% 12,37% 0,42 3,51%
21.12.2022 Hypovereinsbank  AktivKonto  11,95% 12,37% 0,42 3,51%
21.12.2022 Consorsbank Unlimited 8,00% 8,50% 0,5 6,25%
21.12.2022 Consorsbank Essential 9,25% 9,75% 0,5 5,41%
28.12.2022 PSD Nord  girokonto Top  6,62% 7,05% 0,43 6,50%
28.12.2022 PSD Nord  girokonto Plus  6,62% 7,05% 0,43 6,50%
28.12.2022 PSD Nord  girokonto klassik  6,62% 7,05% 0,43 6,50%
28.12.2022 PSD Nord  girokonto start  6,62% 7,05% 0,43 6,50%
03.01.2023 PSD Nürnberg  JugendGiro 6,24% 7,49% 1,25 20,03%
03.01.2023 PSD Nürnberg  JugendGiro Cash   6,24% 7,49% 1,25 20,03%
03.01.2023 PSD Nürnberg  JugendGrio Young  6,24% 7,49% 1,25 20,03%
03.01.2023 HVB  Basiskonto Plus  12,37% 12,77% 0,4 3,23%
03.01.2023 HVB  Basiskonto Aktiv  12,37% 12,77% 0,4 3,23%
03.01.2023 HVB  Aktivkonto  12,37% 12,77% 0,4 3,23%
03.01.2023 HVB  Exklusivkonto  12,37% 12,77% 0,4 3,23%
03.01.2023 HVB  PlusKonto  12,37% 12,77% 0,4 3,23%
03.01.2023 HVB  Startkonto  12,37% 12,77% 0,4 3,23%
03.01.2023 DKB  Business Girokonto 6,90% 9,90% 3 43,48%
03.01.2023 PSD Nürnberg  GiroDirekt  6,24% 7,49% 1,25 20,03%
06.01.2023 Triodos Girokonto  8,83% 9,06% 0,23 2,60%
06.01.2023 Skatbank  Trumpfkonto  6,33% 6,56% 0,23 3,63%
06.01.2023 Skatbank  Trumpfkonto Business  4,33% 4,56% 0,23 5,31%
Gesamt 9 Banken 25 Konten / 27 Änderungen 8,66% 9,31% 0,64 8,73%

Surftipp: Das sind die Girokonten mit den niedrigsten Dispozinsen

Dispozinsen in 2022 um 18 Prozent gestiegen

Wie die Zahlen der Bundesbank aufzeigen, sind die Dispozinsen in den ersten Monaten des abgelaufenen Jahres um 17,75 Prozent gestiegen.

Bedienhinweis: Einzelne Datenreihen lassen sich durch Klick auf die betreffende Überschrift aus- und wieder einblenden.

Quellen:

Spannend ist dabei, dass die Überziehungszinsen seit der zweiten Jahreshälfte 2022 schneller steigen als die Zinsen auf täglich fällige Einlagen. Ergebnis: die Zinsdifferenz weitet sich aus – von 6,98 auf 8,14 Prozentpunkte, um genau zu sein.

Bedienhinweis: Einzelne Datenreihen lassen sich durch Klick auf die betreffende Überschrift aus- und wieder einblenden.

Quellen: