Kreditkarten, EC-/Maestro Karten, Limitüberschreitungen

Zwar gibt es genügend Gründe für Verbraucher, einen Kredit aufzunehmen. Jeder dritte Haushalt hatte in 2011 einen Konsumkredit abzuzahlen. Andererseits sollte sorgfältig geprüft werden, ob es nicht andere Möglichkeiten gibt – denn es gibt tatsächlich Gegenstände, für die man keine Schulden machen sollte. Dies beginnt zum Beispiel beim PC, der stets aktuell auf dem neuesten Stand sein muss. Gleiches gilt ebenso für Mode, auch hier muss es nicht immer die neueste Kollektion sein. Urlaub: ja. Aber es muss sich dabei nicht um einen Luxusurlaub handeln. All diese Dinge lassen sich dann nachholen, wenn wirklich Geld übrig ist. Kredite sollten auch grundsätzlich nicht für jedes kleine Schnäppchen aufgenommen werden. Zu groß ist nämlich die Gefahr, auch hier in eine Kostenfalle zu geraten.

Noch gefährlicher leben Verbraucher, die einen Wertpapierkauf auf Kredit finanzieren. Kommt es hier zu einem Totalverlust, sind nicht nur die Wertpapiere weg, auch der Kredit bleibt weiterhin bestehen und muss abgetragen werden. Ein gutes Finanzmanagement hat stets einen Plan, aus dem sich zu erkennen gibt, ob man über seine finanzielle Verhältnisse lebt. Wer dann sein verhalten trotz empfindlicher Finanzlöcher nicht ändert, wird immer tiefer in den Strudel der Schuldenfalle getrieben. Daher ist es immer wichtig, jeden Tag nur so viel für Kleidung, Essen oder Freizeit auszugeben, als man auch tatsächlich zur Verfügung hat. Um ein leichtfertiges Geldausgeben zu verhindern, sollte ein Haushaltsbuch angelegt werden, in das alle aktuellen Ein- und Ausgaben eingetragen werden sollten.

Eine weitere Gefahr der Überschuldung tritt auch für den Fall auf, dass Artikel auf Kredit aufgenommen werden, die irgendwann die Lebensdauer des Artikels überschreiten. Zum Beispiel ein Autokredit. Dieser geht so lange in Ordnung, wenn die Laufzeit zwischen 3 und 4 Jahre beträgt. Laufzeiten über 10 Jahre, nur um dadurch die monatlichen Raten gering zu halten, sind unsinnig. Denn mit jeder zusätzlichen Laufzeit werden auch zusätzlich Zinsen fällig, die letztlich die günstigen monatlichen Raten wieder auffressen. Gleiches gilt natürlich für eine Reise. Urlaub auf Kredit – eine riskante Sache, wenn dieser erst nach 2 oder 3 Jahren abbezahlt werden kann, dafür aber schon ein Jahr später der nächste Urlaub auf dem Programm steht. Wer zum Beispiel einen 2-jährigen Urlaubskredit aufnimmt, für den werden die Ausgaben ein Jahr später doppelt so hoch.

Wer sich etwas Besonderes leisten will, der sollte unbedingt darauf sparen und auf einen Kredit verzichten. Andererseits gibt es natürlich auch gute Gründe für einen Kredit. Einer dieser Gründe wäre zum Beispiel die Finanzierung einer Immobilie. Für diesen Fall ist die Aufnahme eines Hypothekendarlehens immer sinnvoll. Denn mit der Anschaffung einer Immobilie kommt der Eigentümer auch gleich in den Genuss einer optimalen Altersvorsorge. Ein Kredit kann sich auch dann lohnen, wenn einmal der Fernseher oder die Waschmaschine ihren Geist aufgeben. Aber auch hier sollte geprüft werden, ob nicht ein Raten- bzw. Verbraucherkredit billiger kommt als ein Dispokredit auf dem Girokonto. Grundsätzlich sollte man den verlockenden Finanzierungsangeboten von Warenketten Stand halten und stattdessen Vergleiche einholen. Denn vielfach sind Barzahlungen weitaus günstiger als das beste Lockvogelangebot.


Girokonto

Sie möchten ein Girokonto eröffnen? Oder wird Ihr aktuelles Girokonto Ihren Ansprüchen nicht gerecht? Sie suchen ein günstiges Girokonto mit attraktiven Konditionen?

Jetzt vergleichen und Geld sparen!

Erfahren Sie mehr »

Festgeldkonto

In unserem Festgeld-Vergleich stellen wir Ihnen zahlreiche Festgeld-Anbieter mit lukrativen Konditionen vor. Unsere Empfehlung: Jetzt vergleichen und Rendite sichern.

Alle Festgeldkonten auf einen Blick!

Erfahren Sie mehr »

Kreditkartenkonto

Bargeldloses Bezahlen im In- oder Ausland und zusätzlich von attraktiven Zusatzleistungen profitieren? Mit einem Kreditkartenkonto ist das möglich.

Kreditkartenkonten jetzt vergleichen!

Erfahren Sie mehr »

Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *