Wie sicher ist das Festgeldkonto? 

Für das Festgeld gibt es bei Banken und Sparkassen eine Absicherung für den jeweiligen Anlagebetrag. Bei einer deutschen Bank ist das Festgeld nach der allgemeinen Meinung gut aufgehoben und vor Verlust geschützt. Festgeld und Sparguthaben sind bei den meisten Banken durch eine gesetzliche Einlagensicherung geschützt. Dazu kommt in einigen Fällen eine weitergehende Einlagensicherung. Angeschlossene Kreditinstitute des Bundesverbandes Deutscher Banken e.V. haben eine Höchstgrenze, die bei mindestens 30% vom haftenden Eigenkapital der jeweiligen Bank pro Person liegt. Für die meisten Anleger ist das völlig ausreichend. Sparkassen und Genossenschaftsbanken haben das “Solidarprinzip” für die Einlagensicherung. Das bedeutet “Einer für alle, alle für einen”. Haben ausländische Banken in Deutschland Filialen, die dem Bundesverband angehören, kommt die nationale Einlagensicherung zum Tragen. Für Beträge, die über der nationalen Einlagensicherung liegen, greift die deutsche Einlagensicherung. Banken mit der ausschließlich gesetzlichen Einlagensicherung haben eine Absicherung von maximal 100.000 Euro. 


Girokonto

Sie möchten ein Girokonto eröffnen? Oder wird Ihr aktuelles Girokonto Ihren Ansprüchen nicht gerecht? Sie suchen ein günstiges Girokonto mit attraktiven Konditionen?

Jetzt vergleichen und Geld sparen!

Erfahren Sie mehr »

Festgeldkonto

In unserem Festgeld-Vergleich stellen wir Ihnen zahlreiche Festgeld-Anbieter mit lukrativen Konditionen vor. Unsere Empfehlung: Jetzt vergleichen und Rendite sichern.

Alle Festgeldkonten auf einen Blick!

Erfahren Sie mehr »

Kreditkartenkonto

Bargeldloses Bezahlen im In- oder Ausland und zusätzlich von attraktiven Zusatzleistungen profitieren? Mit einem Kreditkartenkonto ist das möglich.

Kreditkartenkonten jetzt vergleichen!

Erfahren Sie mehr »

Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *