Gibt es „Stolpersteine“ bei der Festgeldkontoeröffnung?

Für das Festgeld gibt es von vielen Banken unterschiedliche Angebote mit verschiedenen Konditionen. Damit ein Kunde ein Festgeldkonto eröffnen kann, muss er nur wenige Voraussetzungen erfüllen. Als Stolperstein kann ihm sein Alter im Weg liegen. Für die Eröffnung ist die Volljährigkeit vorgeschrieben, ebenso wie Geschäftsfähigkeit. Möchte ein Minderjähriger ein Festgeldkonto eröffnen, ist das nur mit der Einwilligung von einem gesetzlichen Vertreter möglich. Das Festgeldkonto muss auf den eigenen Namen ausgestellt sein. 


Girokonto

Sie möchten ein Girokonto eröffnen? Oder wird Ihr aktuelles Girokonto Ihren Ansprüchen nicht gerecht? Sie suchen ein günstiges Girokonto mit attraktiven Konditionen?

Jetzt vergleichen und Geld sparen!

Erfahren Sie mehr »

Festgeldkonto

In unserem Festgeld-Vergleich stellen wir Ihnen zahlreiche Festgeld-Anbieter mit lukrativen Konditionen vor. Unsere Empfehlung: Jetzt vergleichen und Rendite sichern.

Alle Festgeldkonten auf einen Blick!

Erfahren Sie mehr »

Kreditkartenkonto

Bargeldloses Bezahlen im In- oder Ausland und zusätzlich von attraktiven Zusatzleistungen profitieren? Mit einem Kreditkartenkonto ist das möglich.

Kreditkartenkonten jetzt vergleichen!

Erfahren Sie mehr »

Fragen & Antworten

Sie haben Fragen zu diesem Produkt? Hier haben Sie die Möglichkeit eigene Fragen zustellen, welche dann durch unser fachkundiges Redaktionsteam beantwortet werden.

  1. Rolf K. fragte am #

    Für eine Baufinanzierung hat mir die Bank A ein Darlehen gewährt und als Sicherheit meine Festgeldanlage bei der Bank B akzeptiert. Bank B verweigert die Abtretung an Bank A mit Hinweis auf deren AGB. 4. Verfügungen und Aufträge
    Aufträge können der Bank nur per Online-Banking erteilt
    werden. Zitat:
    “Konten können auf Anweisung gesetzlich legitimierter Organe
    gepfändet werden. Die vertragliche Abtretung, Verpfändung
    oder die sonstige Übertragung von Rechten aus den
    Konten ist jedoch nicht zulässig und wird ausdrücklich ausgeschlossen”. Zitat Ende.
    Ist das Verhalten der Bank B bzw. deren AGB rechtens und wenn ja, was könnte ich tun um die Kosten einer Grundschuldeintragung zu vermeiden?
    Besten Dank.

    1
    • Antwort der Redaktion vom 02.03.2016 um 08:21: #

      Hallo Rolf,

      unsere Redaktion darf keine rechtlich bindenden oder beratenden Auskünfte erteilen. Grundsätzlich sind AGBs vertragliche Klauseln, die zur Standardisierung und Konkretisierung von Kontrakten dienen. Allgemeine Geschäftsbedingungen, die von einer gesetzlichen Regelung abweichen oder ergänzen, unterliegen einer umfassenden Inhaltskontrolle. Eventuell sollten Sie Ihre Situation Angehörigen rechtsberatender Berufe schildern.

      2

Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *