Der Lockruf der Neukunden-Zinssätze

Donnerstag den 8.08.2013 - von Redaktion Konto.org abgelegt unter: Tagesgeldkonto News

Die Zinsen für Tagesgeldkonten sind in den vergangenen Jahren immer mehr gesunken, geblieben sind indes die Neukunden-Zinssätze für Tagesgelder, die nach wie vor wie ein Lockruf für viele Sparer wirken. Doch ist es wirklich so empfehlenswert, sich nach einem Tagesgeldkonto umzusehen, dass mit einer garantierten Verzinsung für einen mehr oder minder langen Zeitraum wirbt – nur um danach in Sachen Zinsen nahezu in der Versenkung zu verschwinden? Oder ist es nicht besser, sich gleich nach einem Tagesgeld mit einem variablen Zinssatz umzusehen, wo jeder Kunde, egal ob Neukunde oder langjähriger Bestandskunde, die gleich hohe Verzinsung erhält?

Die Meinungen darüber gehen weit auseinander. Während sich ein Tagesgeldkonto mit einem garantierten Zinssatz durchaus lohnen kann, ist es manchmal auf der anderen Seite besser, sich ein Tagesgeld zu suchen, dass nur variabel verzinst wird, dann jedoch beispielsweise mit einem höheren Zinssatz und / oder mit einer häufigeren Gutschrift der Zinsen.

Ein Tagesgeldkonto mit Garantieverzinsung, die beispielsweise nur vier oder sechs Monate gilt, der Zinssatz danach jedoch deutlich niedriger liegt, lohnt sich meist eher nicht. Dies liegt daran, dass die Verzinsung für das Tagesgeld möglichst dann über das ganze Jahr gerechnet werden sollte – tut man dies dann jedoch bei solchen Neukunden-Zinsen, kommt unter dem Strich dann kein so schönes Ergebnis mehr raus. Und solange es rechtlich möglich ist, dass Banken mit solchen Lockzinsen werben dürfen, werden Sparer weiter genau hinsehen müssen, damit sie nicht am Ende in eine Zinsfalle stolpern.

Deshalb gilt: ein Tagesgeldkonto mit Zinsgarantie lohnt sich meist nur, wenn der Zinssatz auch mindestens über ein komplettes Jahr garantiert ist. Dies ist beispielsweise der Fall beim Tagesgeld von Cortal Consors. Bei anderen Banken indes sind die Zeiträume der Garantieverzinsung oft deutlich kürzer, vor einiger Zeit hatte die ING-DiBa ihre Zinsgarantie von sechs Monaten auf nur noch vier Monate verkürzt. Damit ist dieses Tagesgeld natürlich deutlich unattraktiver und damit zugleich uninteressanter für Neukunden geworden, da sich die Verzinsung über das ganze Jahr gesehen dann kaum mehr lohnt für die Sparer.

Genau hinsehen bei der Art der Verzinsung für das Tagesgeldkonto kann sich deshalb lohnen. Und nur wer sich nicht von Zinsversprechen locken lässt, die unter dem Strich dann letztlich doch nicht das halten, was sie versprechen, wird sich auch in Zeiten niedriger Zinsen über sein Tagesgeld freuen können.

#Tagesgeld - AnbieterZinsZins gilt für*DetailsAntrag
1.Consorsbank Tagesgeld0,80%NeukundenDetailsAntrag
2.RaboDirect Tagesgeld0,80%Neu- und BestandskundenDetailsAntrag
3.Oney Bank Flexgeld240,75%Neu- und BestandskundenDetailsAntrag
4.East West Direkt Tagesgeld0,75%Neu- und BestandskundenDetailsAntrag
5.Renault Bank direkt Tagesgeld0,70%NeukundenDetailsAntrag

» Alle Tagesgeldkonten im Vergleich betrachten