Tagesgeld vergleichen statt niedrige Sparbuchzinsen in Kauf nehmen

Donnerstag den 27.06.2013 - von Redaktion Konto.org abgelegt unter: Tagesgeldkonto News

Immer wieder muss sich Tagesgeld derzeit gegen den Kritikpunkt behaupten, die Zinsen dafür seien viel zu niedrig und die Anlage auf einem Tagesgeldkonto würde sich deshalb kaum mehr lohnen. Natürlich stimmt es, dass die Tagesgeldzinsen im Moment alles andere als üppig sind, aber drei weitere Faktoren werden dabei gerne außer Acht gelassen.

Tagesgeld fast immer mit höheren Zinsen als Sparbücher

Sparbuchzinsen sind in den vergangenen Jahren fast ausnahmslos irgendwo im Nirgendwo angekommen. Nur noch wenige Banken bieten halbwegs erträgliche Sparbuchzinsen an, beim großen Rest liegen die Zinsen inzwischen deutlich unter einem Prozent, mitunter gar nur noch bei 0,25 Prozent p.a., teilweise sogar nur noch bei 0,10 Prozent p.a. Dies bedeutet, dass selbst Tagesgeldkonten, bei denen es nur 1,00 Prozent p.a. an Zinsen gibt, deutlich mehr gibt als bei fast allen angebotenen Sparbüchern. Der Vergleich zeigt, dass die Zinsen für Tagesgelder auch in Zeiten der niedrigen Zinsen fast immer höher liegen als für das klassische Sparbuch – und damit natürlich die bessere Wahl für Sparer sind.

Tagesgeldkonten haben meist höhere Zinsen als kurze Festgeldlaufzeiten

Und auch beim Vergleich mit Festgeld ist es derzeit oftmals das Tagesgeld, das die besseren Karten hat. In den kurzen Festgeldlaufzeiten gibt es inzwischen in vielen Fällen Zinsen, die niedriger liegen als die Zinsen der Testsieger im Tagesgeld-Vergleich. Da werden gerne auch Festgeldzinsen unter 1,00 Prozent p.a. vergeben, während die aktuelle Nummer 1 im Tagesgeld Vergleich, MoneYou, 1,55 Prozent p.a. an Zinsen zahlt, und dies für Neukunden wie für Bestandskunden gleichermaßen.

Deshalb kann es sich für Sparer lohnen, sowohl einen Festgeldvergleich durchzuführen und die Zinsen dann mit einem Zinsvergleich über einen Tagesgeldrechner zu vergleichen. Dabei zeigt sich oft, dass die kurzen Laufzeiten beim Festgeld eher weniger gut wie Tagesgeldkonten verzinst sind – und sich das Sparen auf einem Tagesgeldkonto damit mehr lohnt als auf einem niedriger verzinsten Festgeldkonto.

Tagesgeld ist nach wie vor flexibel

Und eines bleibt dem Tagesgeld nach wie vor erhalten, ob die Zinsen nun weiter fallen oder nicht: es ist und bleibt flexibel. Anders als das Festgeld hat es keine vorgeschriebene Laufzeit, anders als das Sparbuch muss keine Kündigungsfrist eingehalten werden und ist jederzeit mit vollem Betrag wieder verfügbar.

Dies zeigt: wer nur die Nachteile sehen will, der wird derzeit bei überhaupt keiner der sicheren Sparformen einen Blumentopf gewinnen. Wer jedoch die Vorteile und die Nachteile gegeneinander abwiegt, der wird auch im Sommer 2013 wieder feststellen können, dass sich das Tagesgeld trotz aller Zinseinschnitte meist mehr lohnt als ein Sparbuch oder ein Festgeldkonto.

#Tagesgeld - AnbieterZinsZins gilt für*DetailsAntrag
1.Consorsbank Tagesgeld1,00%NeukundenDetailsAntrag
2.Renault Bank direkt Tagesgeld0,70%NeukundenDetailsAntrag
3.Hoist Finance Tagesgeld0,60%Neu- und BestandskundenDetailsAntrag
4.TF Bank Tagesgeld0,55%Neu- und BestandskundenDetailsAntrag
5.Oney Bank Flexgeld240,55%Neu- und BestandskundenDetailsAntrag

Nicht das richtige Konto dabei?

Unter unseren Top5 - Anbietern war nicht das passende Konto dabei, keine Sorge wir finden das richtige Konto für Sie!

Werfen Sie einen Blick in unserem Tagesgeldvergleich, in dem über 50 Konten zum Vergleich zur Verfügung stehen.

» Tagesgeld - Vergleich

Tagesgeldkonto berechnen

Sie haben eine bestimmte Summe die angelegt werden soll, wissen aber nicht welches Konto dafür geeignet ist!?

Mit unseren Tagesgeld-Rechner finden Sie, das passende Konto. Den folgenden Link anklicken und direkt zum Rechner gelangen.

» Tagesgeld - Rechner