Vor der Depoteröffnung Kosten und Gebühren vergleichen

Mittwoch den 26.06.2013 - von Redaktion Konto.org abgelegt unter: Depot News

In den letzten Monaten ist uns die vermehrte Werbung für Depotkonten aufgefallen. Nachdem die Niedrigzinsphase den großen Boom beim Tagesgeld vorerst gestoppt hat, suchen die Banken andere Möglichkeiten, den Kunden das Spargeld aus der Tasche zu ziehen – und setzen deshalb vermehrt auf die Werbung für Wertpapierdepots. Doch für Anleger ist gerade hier eines wichtig, vor der Eröffnung eines Depots sollten unbedingt Kosten und Gebühren verglichen werden.

So kann ein Depot zwar auf den ersten Blick günstig sein, aber dann sind es eben doch beispielsweise die Orderkosten, die höher als bei anderen Wertpapierdepots sind, oder es gibt Depots, bei denen es für Vieltrader sogar Rabatte gibt, was auch nicht unterschätzt werden sollte.

Die Möglichkeiten des Depotvergleichs

Wertpapierdepots können verglichen werden über

  • die Anzahl der durchgeführten Order im Jahr
  • das durchschnittliche Volumen der Order
  • das durchschnittliche Volumen des Wertpapierdepots
  • den Anteil der Order, die über das Internet abgewickelt werden und den Anteil der Order, die über das Telefon abgewickelt werden.
  • die Frage, ob das Depot kostenlos ist und wenn ja, wann es kostenlos ist
  • die Frage, ob für die Setzung, Änderung oder Streichung von Limits Gebühren anfallen
  • die aktuellen Neukunden-Angebote
  • die besten Ergebnisse, die im Depotrechner die Spitzenplätze belegen.

Verbraucher, die auf der Suche nach einem Depot sind, sollten deshalb nicht nur auf die Werbung achten, sondern vor allem auch die Konditionen der einzelnen Wertpapierdepots zu Rate ziehen und gründlich vergleichen, bevor sie sich für ein bestimmtes Depot entscheiden. Die Kosten können sehr stark variieren, dies zeigte auch entsprechende Tests der Zeitschrift "Finanztest", hier kann mitunter mit dem richtigen Depot einiges an Geld gespart werden.

Deshalb ist es gut, gerade vor der Depoteröffnung genau hinzusehen und sich nicht blenden zu lassen von schönen Werbesprüchen, sondern sich als mündiger Anleger auch gründlich Gedanken zu machen und sich gründlich zu informieren. Unter dem Strich können es große Unterschiede zwischen den verschiedenen angebotenen Wertpapierdepots geben – und gerade hier sollte doch möglichst eines der Depots gewählt werden, die nicht mehr Kosten als nötig verursachen. Unser Orderkostenrechner, den Sie unter http://www.konto.org/depot/ finden, hilft bei einem solchen Vergleich.