Dispozinsen immer noch zu hoch?

Montag den 9.12.2013 - von Redaktion Konto.org abgelegt unter: Alle Nachrichten

Nach der Bekanntgabe der letzten Leitzinssenkung ging ein Raunen durch die gesamte Euro-Zone. Wurde doch der wichtige Leitzinssatz, völlig überraschend, auf ein neues historisches Tief gesenkt. Nachdem die Sparzinsen bei vielen Banken bereits nur noch Minizinsen sind und es bei den Kreditzinsen kaum mehr Luft nach unten gibt, standen danach wieder einmal die Dispozinsen zur Diskussion. Doch bei vielen Banken sind diese Zinsen für Dispokredite immer noch zu hoch, obwohl in den letzten Wochen einige Institute an den Dispozinsen geschraubt und diese nach unten angepasst haben.

Prämien schmälern die Dispo-Zinsen nicht

So unter anderem die Postbank, welche die Zinsen für ihren Dispokredit zum 1. Dezember dieses Jahres um jeweils 25 Basispunkte gesenkt hat, was je nach Girokonto-Art nun zu verschieden hohen Dispozinsen geführt hat. So liegt der Dispozinssatz für das Postbank Giro Plus nun beispielsweise auf 12,05 Prozent p.a. – was angesichts eines Leitzinssatzes von nur noch 0,25 Prozent p.a. wie ein schlechter Witz erscheint. Das macht dieses von der inzwischen zur Deutschen Bank gehörenden Bank gerne viel beworbenes Girokonto nicht wirklich attraktiver, auch wenn es derzeit eine Aktion dazu gibt, bei der es einen 50 Euro-Gutschein von Zalando zu ergattern gibt für Neukunden.

Dies zeigt, wie wichtig es ist, bei solchen Aktionen, so schön sie auch nach außen hin zu scheinen meinen, genauer hinzusehen. Und nicht nur die Prämie bzw. den Bonus zu sehen, die es für Neukunden für eine Kontoeröffnung zu ergattern gibt, sondern eben auch gerade die Konditionen selbst. Mitunter wird dann gleich beim ersten richtigen Blick deutlich, dass sich das jeweilige Produkt, sei es ein Girokonto, sei es ein Depot, trotz schönem Bonus für den Neukunden nicht wirklich lohnt.

Statt teurem Dispo nach Rahmenkredite suchen

Und gerade die Dispozinsen sind nun einmal ein wichtiger Knackpunkt, bei dem sich die Geister gerne scheiden. Zinsen über 10 Prozent p.a. müssen derzeit einfach nicht sein, dies dürfte nicht nur unsere Ansicht sein. Der Leitzins ist niedrig, die Kreditzinsen sind niedrig und letztlich ist ein Dispozins auch nur ein Kredit, wenn auch mit ein wenig anderen Konditionen als andere Kredite. Verbraucher, die sich die hohen Dispozinsen nicht mehr bieten lassen wollen, sollten deshalb vielleicht darüber nachdenken, ihren Dispokredit mit einem günstigeren Ratenkredit abzulösen und das Nutzen des Kredits auf dem Girokonto in Zukunft zu lassen. Oder sich aber statt des teuren Dispo auf die Suche nach einem günstigeren Rahmenkredit zu begeben, der in vielen Details dem Dispokredit sehr ähnlich ist.

Die ING-DiBa beispielsweise bietet einen solchen Rahmenkredit an, mit derzeit 6,50 Prozent p.a. variablem Sollzins und einem Effektivzins von aktuell 6,70 Prozent p.a. Der Kreditrahmen ist dabei möglich zwischen 2.500 Euro und 25.000 Euro, abrufbar sind dabei Beträge bereits ab einem Euro. 

# Anbieter Kontoführungs-
gebühren
Guthabens-
zinsen
Details Antrag
1. DKB - Girokonto 0,00€ 0,00% Details Antrag
2. ING-DiBa - Girokonto 0,00€ 0,00% Details Antrag
3. norisbank - Top-Girokonto 0,00€ 0,00% Details Antrag
4. Wüstenrot direct - Top Giro 0,00€ 0,00% Details Antrag
5. Fidor Bank - Smart Girokonto 0,00€ 0,00% Details Antrag

» Alle Girokonten im Vergleich betrachten