Niedriger Leitzins und dennoch Zinserhöhungen?

Montag den 14.10.2013 - von Redaktion Konto.org abgelegt unter: Alle Nachrichten, Tagesgeldkonto News

Die letzten Wochen haben für viele Sparer erstaunliche Nachrichten mit sich gebracht. Während sich die Sparzinsen in den letzten Jahren nahezu ausnahmslos Richtung Keller bewegt haben, hat vor einiger Zeit ein Gegentrend eingesetzt. Der Leitzins ist niedriger denn je zuvor, eine Erhöhung dieses wichtigen Zinssatzes steht vorerst nicht auf dem Plan der Europäischen Zentralbank – und doch steigen bei einigen Banken derzeit die Zinsen für Spareinlagen.

Nanu, werden jetzt manche sagen, wie passt das zusammen, ein Leitzins und dennoch Zinserhöhungen? Erklären lässt dies wohl am ehesten damit, dass die Banken vermehrt Schwierigkeiten haben, Kundeneinlagen einzusammeln bzw. die Einlagen ihrer Kunden zu halten. Zu niedrige Sparzinsen lassen die Lage kippen und  die Unzufriedenheit der Bankkunden wachsen – und da ist schnell mal ein Bankwechsel durchgeführt, gerade beim Tagesgeld geht das ja richtig fix.

Und schon steht die eine oder andere Bank da und muss damit klarkommen, dass die Einlagen ihrer Kunden nur noch so dahinschmelzen, weil die Kunden selbst es leid sind, dass ihre Bank die Sparzinsen so niedrig hält. Genau hier kommt dann der Punkt, an dem Banken handeln müssen, oder den Kampf gegen ihre Konkurrenz bereits verloren haben. Da geht dann nur noch eines: entweder kapitulieren, oder aber darüber nachzudenken, ob die Zinsen für Tagesgeldkonten und Festgelder wirklich so niedrig gehalten werden müssen, wie sie es derzeit sind.

Am Dienstag dieser Woche setzt deshalb wohl eine Bank die zweite Zinserhöhung binnen einiger Woche um – Cortal Consors geht in die Offensive mit ihrem Tagesgeldkonto. Nachdem die Direktbank bereits Anfang September die Zinsen für ihr Tagesgeld von 1,30 Prozent p.a. auf 1,40 Prozent p.a. erhöht hat, folgt nun am 15. Oktober dieses Jahres die Erhöhung der Tagesgeldzinsen von 1,40 Prozent p.a. auf dann 1,50 Prozent p.a. Für Cortal Consors bedeutet dies dann vor allem eines: sie werden ab dann der neue Spitzenreiter im Tagesgeld Ranking sein. Damit dürfte das Interesse möglicher Neukunden an dem Tagesgeld der Bank natürlich deutlich wachsen. Denn wer ganz oben ist, der hat auch die meisten Chancen, an neue Kunden zu gelangen mit seinem Tagesgeldkonto, während sich der Rest, der keine Topzinsen anbieten kann oder will, sich mit dem Rest des Kuchens zufriedengeben muss.

Für die Banken wird es deshalb möglicherweise in der Zukunft wieder vermehrt darum gehen, möglichst weit oben im aktuellen Tagesgeldrechner zu finden zu sein. Zwar sind auch in den kommenden Wochen und Monaten weitere Zinssenkungen möglich im Bereich Tagesgeld, doch die Luft ist für die Banken inzwischen so dünn geworden, dass dies wohl in der nächsten Zeit eine Ausnahmeerscheinung sein wird, wenn die Zinsen weiter nach unten angepasst werden. 

#Tagesgeld - AnbieterZinsZins gilt für*DetailsAntrag
1.Oney Bank Flexgeld241,07%Neu- und BestandskundenDetailsAntrag
2.Consorsbank Tagesgeld0,80%NeukundenDetailsAntrag
3.RaboDirect Tagesgeld0,80%Neu- und BestandskundenDetailsAntrag
4.Nordax Bank Tagesgeld0,70%Neu- und BestandskundenDetailsAntrag
5.Renault Bank direkt Tagesgeld0,70%NeukundenDetailsAntrag

» Alle Tagesgeldkonten im Vergleich betrachten