Referenzkonto Definition

Ein Referenzkonto wird vor allem dann wichtig, wenn man ein Tagesgeldkonto oder ein Wertpapierdepot eröffnen möchte. In der Regel handelt es sich bei einem Referenzkonto um das eigene Girokonto. So können beispielsweise auf einem Tagesgeldkonto nur Ein- und Auszahlungen mit Hilfe des Referenzkontos vorgenommen werden.

Ein Tagesgeldkonto dient nicht zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs und ist genau wie ein Wertpapierdepot nicht als Verrechnungskonto geeignet. Möchte man also Geld vom Tagesgeldkonto holen, so lässt man es sich auf das Referenzkonto überweisen und kann von dort aus wie gewünscht weiter verfahren. Hier sollte man beachten, dass dieser Auszahlungsvorgang einige Bankarbeitstage in Anspruch nehmen kann.


Girokonto

Sie möchten ein Girokonto eröffnen? Oder wird Ihr aktuelles Girokonto Ihren Ansprüchen nicht gerecht? Sie suchen ein günstiges Girokonto mit attraktiven Konditionen?

Jetzt vergleichen und Geld sparen!

Erfahren Sie mehr »

Festgeldkonto

In unserem Festgeld-Vergleich stellen wir Ihnen zahlreiche Festgeld-Anbieter mit lukrativen Konditionen vor. Unsere Empfehlung: Jetzt vergleichen und Rendite sichern.

Alle Festgeldkonten auf einen Blick!

Erfahren Sie mehr »

Kreditkartenkonto

Bargeldloses Bezahlen im In- oder Ausland und zusätzlich von attraktiven Zusatzleistungen profitieren? Mit einem Kreditkartenkonto ist das möglich.

Kreditkartenkonten jetzt vergleichen!

Erfahren Sie mehr »