Einlagensicherung Definition

In der Regel schließt sich jedes Kreditinstitut zum Schutz der Kunden einer Einlagensicherung an. Das bedeutet, dass Kunden auch im Falle einer Insolvenz der Bank ihr Guthaben bis zu einer gewissen Höhe ausbezahlt bekommen müssen.

In Deutschland gibt es zwei Einlagensicherungssysteme. Zum einen gibt es eine von Seiten des Staates gesetzlich geregelte Einlagensicherung zu der alle Banken verpflichtet sind. Außerdem gibt es hierzulande den so genannten Einlagensicherungsfonds zu dem sich verschiedene Banken zusammengeschlossen haben. Die gesetzliche Regelung sieht eine Einlagensicherung bis zu einer Höhe von 100.000 Euro vor.

Wer Geld im Ausland anlegen möchte, sollte sich vorab über die dortige Einlagensicherung informieren.


Girokonto

Sie möchten ein Girokonto eröffnen? Oder wird Ihr aktuelles Girokonto Ihren Ansprüchen nicht gerecht? Sie suchen ein günstiges Girokonto mit attraktiven Konditionen?

Jetzt vergleichen und Geld sparen!

Erfahren Sie mehr »

Festgeldkonto

In unserem Festgeld-Vergleich stellen wir Ihnen zahlreiche Festgeld-Anbieter mit lukrativen Konditionen vor. Unsere Empfehlung: Jetzt vergleichen und Rendite sichern.

Alle Festgeldkonten auf einen Blick!

Erfahren Sie mehr »

Kreditkartenkonto

Bargeldloses Bezahlen im In- oder Ausland und zusätzlich von attraktiven Zusatzleistungen profitieren? Mit einem Kreditkartenkonto ist das möglich.

Kreditkartenkonten jetzt vergleichen!

Erfahren Sie mehr »