Effektivzins Definition

Der Effektivzins wird vor allem dann wichtig, wenn man die Kosten für einen Kredit oder ein Darlehen berechnen und vergleichen möchte. Dabei ist der Effektivzins in der Regel nicht identisch mit dem Nominalzins. So werden beim Effektivzins neben den Nominalzinsen für das Darlehen auch weitere Kosten für die Kreditvergabe berücksichtigt. Dazu gehören beispielsweise die Kosten für die Abschluss- oder Darlehensgebühr und die Bearbeitungsgebühr.

Bei privaten Konsumenten oder gewerblich Tätigen bis zu einer Kreditsumme von 50.000,- Euro muss ein effektiver Jahreszins nach §4 Verbraucherkreditgesetz zwingend angegeben werden.

Ist bei einem Kredit oder Investment die Verzinsung über die gesamte Laufzeit festgeschrieben, so spricht man von einem echten effektiven Jahreszins. Kann sich jedoch während der Laufzeit des Darlehens oder Investments die Verzinsung ändern, so spricht man von einem anfänglichen effektiven Jahreszins.

Ein Vergleich verschiedener Kreditangebote aufgrund des Effektivzinses macht nur dann Sinn, wenn Kredite mit gleicher Darlehenshöhe, gleicher Zinsfestschreibungsdauer und gleicher Laufzeit verglichen werden. Wenn sich die Bedingungen während der Laufzeit des Darlehen ändern können, spricht man vom anfänglichen effektiven Jahreszins.


Girokonto

Sie möchten ein Girokonto eröffnen? Oder wird Ihr aktuelles Girokonto Ihren Ansprüchen nicht gerecht? Sie suchen ein günstiges Girokonto mit attraktiven Konditionen?

Jetzt vergleichen und Geld sparen!

Erfahren Sie mehr »

Festgeldkonto

In unserem Festgeld-Vergleich stellen wir Ihnen zahlreiche Festgeld-Anbieter mit lukrativen Konditionen vor. Unsere Empfehlung: Jetzt vergleichen und Rendite sichern.

Alle Festgeldkonten auf einen Blick!

Erfahren Sie mehr »

Kreditkartenkonto

Bargeldloses Bezahlen im In- oder Ausland und zusätzlich von attraktiven Zusatzleistungen profitieren? Mit einem Kreditkartenkonto ist das möglich.

Kreditkartenkonten jetzt vergleichen!

Erfahren Sie mehr »